Rico, Oskar und die Tieferschatten

Rico, Oskar und die Tieferschatten

Gastspiel
21. Feb. 2024
Lehrplanrelevanz

Deutsch

Alter

ab 10 Jahren

Dauer

ca. 80 Minuten , ohne Pause

Kosten

€ 7,- pro Zuschauer*in

Spielort

Altes Theater, Wagnerstr. 1, 89077 Ulm (nicht barrierefrei)

Themen

Ausgrenzung , Freundschaft , Armut und Reichtum , Soziale Ungleichheit

Ein aufregender Kinderkrimi und schon jetzt ein moderner Klassiker der Jugendliteratur. Die Geschichte einer Freundschaft über alle vermeintlichen Grenzen hinweg.

Rico ist elf, wohnt mit seiner Mutter zusammen in einem Mietshaus und ist “tiefbegabt”. Er denkt hervorragende Gedanken, nur eben etwas langsamer als andere. Sein neuer, übervorsichtiger Freund Oskar denkt dafür etwas zu schnell. Zusammen sind sie unschlagbar. Doch plötzlich ist Oskar verschwunden.

Steckt etwa der Kindesentführer Mister 2000 dahinter? Ist die Nudel mit Gorgonzolasoße auf dem Bürgersteig vor dem Haus vielleicht ein wichtiger Hinweis? Und was hat es mit den gruseligen Tieferschatten auf sich, die Rico seit einer Weile im Hinterhaus beobachtet? So sehr er sich auch vor ihnen fürchten mag, er nimmt seinen ganzen Mut und alle guten Gedanken zusammen, um seinen verschwundenen Freund wieder zu finden. Der Kinderkrimi von Andreas Steinhöfel wurde mit etlichen Preisen bedacht, erfolgreich verfilmt und ist auf dem besten Weg, ein moderner Klassiker zu werden. Ohne Rücksicht auf gängige Vorstellungen, wer nun "klug" und wer “dumm” ist, wird die Geschichte einer Freundschaft jenseits aller Vorurteile erzählt. Denn nur, weil man die Welt anders als viele andere sieht, muss man damit noch lange nicht falsch liegen.

 

Elvira Lauscher schreibt am 28. März 2023 in der Südwest Presse:

“Grandios Pawelleks Spiel: Manchmal meint man die Bingokugeln in ihrem Kopf zu sehen. …. Das ganze Team überzeugt in Ausdruck, Spielfreude und perfektem Timing. Ein Stück, das junge Menschen ab acht Jahren und Erwachsene gut unterhält und zum Nachdenken anregt.”

 

Rosaria Kilian schreibt am 29. März 2023 in der Neu-Ulmer Zeitung:

“…Die Junge Ulmer Bühne geht wunderbar mühelos und spielerisch an diese Geschichte heran. Moira Pawellek spielt den Jungen und seine Verwunderung über die Welt sehr überzeugend. …. Das fünfköpfige Team ist schon zur Premiere sichtbar eingespielt und hat schräge wie liebenswerte Figuren geschaffen…. Die Geschichte wirbelt Vorurteile kräftig durcheinander…”

 

 

Informationen

Autor

Andreas Steinhöfel in der Fassung von Felicitas Loewe

Service

Kostenloses Nachgespräch für Schulklassen

Team

Sina Baajour

Schauspiel

Moira Pawellek

Schauspiel

Klaas Johann Lewerenz

Schauspiel

Fabian Rogall

Schauspiel

Jan-Hendrik Kroll

Jan-Hendrik Kroll

Schauspiel

Sven Wisser

Regie

Marek S. Bednarsky

Marek S. Bednarsky

Dramaturgie

Markus Hummel

Markus Hummel

Animationen

Melina Stadtler

Theaterpädagogik