Junge Ulmer Bühne - Theaterpädagogik

Projekte

Projekte der JUB – Theaterpädagogik

1. Partnerschulen

1.1 Hans und Sophie Scholl-Gymnasium Ulm

Wir von der Jungen Ulmer Bühne freuen uns sehr, dass wir das HSSG als erste und feste Partnerschule gewinnen durften. Als Partnerschule bezeichnen wir eine Schule, die mit uns mehrere Kooperationen eingeht und so eine enge Bindung zu unserem Theater genießen darf, da durch die Vernetzung viele interdisziplinäre Projekte zur Kulturförderung ihren Anfang nehmen. In den vielfältigen Projekten werden die TeilnehmerInnen näher ans Theater herangeführt und bekommen einen tieferen Einblick in die Berufszweige, die das Theater bietet. Im Gegenzug bekommen wir von der JUB für unsere Produktionen direktes Feedback von einem Teil unseres Zielpublikums, das seine Meinung zu den Inszenierungen kund tun darf und soll.

1.1.2 Patenklasse 6a mit ihrer Begleitlehrerin Regine Schöttge

Die Schüler und Schülerinnen der 6a des HSSG dürfen Proben von „Die Wanze“ zu Beginn der Probenzeit, in der Mitte der Probenzeit und kurz vor der Premiere besuchen. Parallel dazu erhält die 6a einen Paten-Coach, der Workshops in der Klasse oder den Probenräumen der JUB gibt, um den Mädchen und Jungen die Praxis des Theaters näher zu bringen und intensiver an Figuren und Themen zu arbeiten. SchülerInnen, Schauspiel und Regie kommen durch die anregende Arbeit noch besser in den gemeinsamen Austausch.

1.1.3 Patenklassen für „Faust“

Mehrere Klassen der Oberstufe aus dem HSSG besuchen die Endproben von Faust, die Ende September/ Oktober stattfinden werden. Um sich noch mehr mit der Pflichtlektüre zu befassen, wird gemeinsam ein Podcast erstellt, der die Schüler und Schülerinnen auf andere Art und Weise an die Themen des Werks heranführt.

1.1.4 Theatercoach für die große und kleine Theater AG

Die große und kleine Theater AG wird durch unsere Coachs unterstützt und bekommt Workshop-Einheiten zu den Themen: Sprachtraining, Bewegungsapparat, Tanz und Performance.

1.1.5 Schüler-Kunstausstellung

Mehrere Klassen arbeiten thematisch zu unseren Inszenierungen und erstellen Kunstwerke, in denen sie ihren Assoziationen und ihrer Phantasie freien Lauf lassen können. Die Werke werden zu den jeweiligen Produktionen im Foyer des Alten Theaters aus- und vorgestellt.

2. Projekte an Schulen

2.1. Albrecht-Berblinger- Gemeinschaftsschule

Live – Hörspiel

Ein Kooperationsprojekt mit Free FM / Stadtjugendring / Albrecht-Berblinger-Gemeinschaftsschule und der Jungen Ulmer Bühne. Im Schuljahr 18/19 haben ca. 16 SchülerInnen der 8./9. Klassen der Albrecht-Berblinger-Gemeinschaftsschule die Möglichkeit, ein Live-Hörspiel zu gestalten. Ein Live-Hörspiel ist wie ein Hörspiel auf CD gestaltet, das mit Geräuschen und Sounds untermalt wird, damit sich der Zuhörer die dargestellte Situation in seiner Phantasie noch besser vorstellen kann. Das Stück wird live präsentiert, damit das Publikum auch die Gegenstände, welche die passenden Geräusche zur Situation machen, erleben darf und zusätzlich die Interaktion der Darsteller als emotionale Verankerung zum Stück erfährt (siehe Kleines Gespenst/ Tatortreiniger). Im Zeitraum von Oktober 2018 bis Mai 2019 lernen die Teilnehmenden die drei Kulturstellen mit ihren Funktionen und Angeboten kennen, sodass das Interesse der Jugendlichen, sich kulturell zu vernetzten und zu engagieren, geweckt wird und sie nachhaltig in die Kulturszene Ulms integriert werden. Das Projekt ist prozessorientiert – es soll ein Live-Hörspiel entstehen, jedoch wird im Projekt selbst geschaut, welche Interessen die TeilnehmerInnen haben, da unterschiedliche Fokusse im Zuge der Zusammenarbeit der drei Kooperationspartner gesetzt werden. Die Aufnahmen zum Hörspiel werden bei Free FM gemacht, die das Hörspiel auch übertragen wollen. Zusätzlich wird es eine oder mehrere öffentliche Aufführungen Open-Air oder im Alten Theater geben. Die Präsentationstermine werden frühzeitig online und im Spielplan bekannt gegeben. (Weitere Projekte sind mit der Albrecht-Berblinger-Gemeinschaftsschule in Planung)

2.2 Ulrich-von-Ensingen-Gemeinschaftsschule

Foto+

Ein Kooperationsprojekt mit Stadtjugendring / Ulrich-von-Ensingen-Gemeinschaftsschule/ Friedrich von Bodelschwingh Schule und der Jungen Ulmer Bühne. Im Trio führen die Fotokünstlerin Claudia Omnie, Kunstpädagogin Solveigh Graner und Theaterpädagoge Benjamin Retetzki, die 15 Schülerinnen und Schüler an die Kunst der Fotographie heran. Neue Blickwinkel sollen in Ulm und Neu-Ulm eingefangen werden und besonders die Architektur neu belichtet werden. Die Präsentationstermine werden frühzeitig online bekannt gegeben.

2.3 Freie Waldorfschule Ulm

8. Klassenspiel

Im März und April 2019 wird die 8. Klasse der Freien Waldorfschule Ulm, Römerstraße gemeinsam mit dem Regieteam, bestehend aus Sina Baajour und Benjamin Retetzki, ein Theaterstück proben und aufführen. Das Regieteam begleitet die SchülerInnen bei der Suche nach dem passenden Theaterstück, indem sie Stücke vorschlagen, deren Inhalt mit den Schülern besprechen und im gemeinsamen Entscheidungsprozess ein Stück auswählen.

2.4 Freie Waldorfschule Biberach

12. Klassenspiel

Im Schuljahr 2018/19 wird die 12. Klasse der Freien Waldorfschule Biberach in ihrer Theateraufführung von der JUB unterstützt. In einer Workshopreihe und einer Endprobenphase von drei Wochen im Mai wird ein komödiantisches Drama entstehen, das als Basis die eigenen Texte der SchülerInnen einbezieht. Die Aufführungen werden intern in der Freien Waldorfschule Biberach stattfinden.

2.5 Hans-Zulliger-Schule Ulm

TsTs

TsTs steht für: „Theater spielen – Theater sehen“. Über einen längeren Zeitraum wird die Theater AG der Hans-Zulliger-Schule von einem unserer TheaterpädagogInnen begleitet und detailliert auf einen Theaterbesuch bei der Jungen Ulmer Bühne vorbereitet. Bühnenbild, Themeninhalte und Textbausteine werden intensiv, auf spielerische Art und Weise behandelt, um den Blick der SchülerInnen auf die Inszenierung zu weiten.

2.6 Regionales Ausbildungszentrum Ulm

TsTs+

Besonders wenn es Richtung Beruf gehen soll ist es wichtig sich seiner Selbst bewusst zu sein. Da kann Theater helfen! Durch umfangreiche und vielseitige Übungen lernen die SchülerInnen sich und das Theater auf ganz neue Weise kennen und merken, dass Reflektion nicht nur wichtiger Bestandteil bei unseren SchauspielerInnen ist.

3. Projekte „Kultur verbindet“

3.1 Gleis 44 – Performance

In der neu entstandenen Subkulturhochburg Gleis 44 geht es hoch her. Ateliers, Probenräume, Werkstätten, ein Club und ein Biergarten haben nun ihren Platz in den zuvor leerstehenden Räumen am Gleis. Dort soll ab Januar 2019 eine eigene Theatergruppe, die im Probenraum von Gleis 44 proben wird, entstehen und eine Performancepräsentation im ganzen Gelände des Gleis 44 stattfinden. Interesse ? Dann melde dich mit einer Mail bei ben@jub-ulm.de oder info@gleis44.de