Der Tatortreiniger

empfohlen ab Mittelstufe

Die wunderbare Welt des Heiko Schotte als Live-Hörspiel

„Meine Arbeit fängt da an, wo andere sich vor Entsetzen übergeben.“ Heiko „Schotty“ Schotte ist der wohl bekannteste und definitiv der kultigste Tatortreiniger des Landes. In der NDR-Erfolgsserie werden mit Wischmop und hanseatischem Humor etliche Lebensreste von ihm zusammengekehrt, eingetütet und fachgerecht entsorgt. Und auch die Hinterbliebenen, egal ob Prostituierte, Mörder oder Unternehmensberater, wollen zu ihrem Recht kommen. Auch wenn Schotty ein Fachmann für den Tod ist, so können ihn die Lebenden doch immer wieder überraschen.

Die erfolgreiche Theaterserie geht in der Spielzeit 19/20 in ihr viertes Jahr und hat inzwischen zahllose Gäste im ganzen süddeutschen Raum begeistert. Die acht Episoden können an vier verschiedenen Abenden erlebt werden und der Besuch lohnt sich an jedem davon. Schließlich werden keine konventionellen Theaterabende geboten: Die Episoden werden als Live-Hörspiel vor den Augen der Gäste mit Alltagsgegenständen und voller skurrilem Humor in Szene gesetzt.

Episoden

Schottys Kampf: Nach einem Unfall in einem Vereinsheim soll Schotty das Blut des Verstorbenen wegputzen. Arglos öffnet er die Tür zu einem Hinterzimmer und steht plötzlich in einer Parallel-Welt, die er lieber nicht betreten hätte. Die politischen Ansichten des Vereinsvorsitzenden sind selbst für Schottys dickes Fell eine Nummer zu heftig. Der Tatortreiniger beantwortet das auf seine ganz eigene Art und Weise.

Angehörige: Schotty soll die geräumige, chice Wohnung eines Zauberers aufräumen, der durch ein tragisches Missgeschick an einer Stufenkante aufschlug und daraufhin verstarb. Fanny Fee, der schwule beste Freund und ehemalige Geliebte des Verstorbenen, treibt sich jedoch munter in der Wohnung herum und weigert sich partout, sie zu verlassen, weshalb Schotty seine Arbeit nicht erledigen kann.

Ganz normale Jobs: Schotty reinigt das blutverschmierte Badezimmer einer Wohnung. Eine Prostituierte, die eigentlich ihren Kunden aufsuchen will, kommt vorbei. Als sie erfährt, dass ihr Kunde verstorben ist, möchte sie gehen, doch Schotty verzaubert sie mit seinem Charme. Doch entblättert werden am Ende nur die Seelen.

Über den Wolken: Eine Frau wurde von ihrem Ehemann mit einer Axt erschlagen. Schotty, der unter Nikotinentzug leidet, muss die Sauerei beseitigen. Doch damit nicht genug: der Mörder kommt zurück und trifft auf einen sehr schlecht gelaunten Schotty.

Der Fluch: Schotty kommt zum Putzen her, doch diesmal wird es richtig schwer. Denn wo Bazillen keimen, darf man jetzt nur reimen. Schottys Arbeitsplatz in dieser Folge ist ein verfluchtes Jagdschloss.

Die Challenge: Am Arbeitsplatz des Tatortreingers taucht die Exfreundin des Toten, ein D-Promi, auf, die sich mit einem Fernsehinterview am Tatort promoten will. Schotty muss mit der Situation klarkommen und wird unverhofft zum Fernsehstar.

Das freie Wochenende: Schotty putzt in der Wohnung einer gestressten Frau, die die Beerdigung ihres verstorbenen Schwiegervaters organisieren muss. Der ganze Stress bringt sie an der Rand eines Nervenzusammenbruchs. Schotty versucht zu helfen und hat einen sehr eigenwilligen Lösungsvorschlag. Er bringt ihr bei mit Lügen zu betrügen.

Sind sie sicher?: In einer Consultingfirma gerät Schotty mit Geschäftsführer Grimmehein aneinander, der ein geradezu teuflisches Vergnügen daran findet, seine Mitarbeiter an ihre Belastungsgrenze zu treiben. Der Tatortreiniger muss sin ganzes Können unter Beweis stellen.

  • Nächste Vorstellung:
  • Donnerstag, 09. Januar 2020
  • Spielort:
  • Theaterhaus Stuttgart

Live erleben

Donnerstag09.01.2020
    20:00 Uhr
    Theaterhaus Stuttgart
Samstag18.01.2020
    20:30 Uhr
    Caserne Friedrichshafen
    Wagnerstraße 1
Mittwoch22.01.2020
    20:00 Uhr
    E-Werk Erlangen
    Wagnerstraße 1
Freitag24.07.2020
    20:00 Uhr
    Altes Theater
    Wagnerstraße 1
Samstag25.07.2020
    20:00 Uhr
    Altes Theater
    Wagnerstraße 1

Mitwirkende

Mit
Sina Baajour, Markus Hummel, Sven Wisser
Regie
Team
Weitere Termine