+ 14Klassenzimmerstück

Ich komma saufen

Als Gastspiel buchbar

von Holger Schober
Mit: Sven Wisser
Dauer: Stück 45 min / Nachbereitung 45 min
Vorhang auf
+ 14Klassenzimmerstück

Ich komma saufen

Als Gastspiel buchbar

von Holger SchoberDauer: Stück 45 min / Nachbereitung 45 min

Ein bisschen über das Stück

Dieses Theaterstück mit anschließender Nachbereitung ist als Gastspiel buchbar, d.h. wir kommen damit gern direkt zu ihnen in die Schule. Für weitere Informationen und Buchungen wenden Sie sich gerne an info@jub-ulm.de.

Das Stück

H. ist trocken. Das war nicht immer so. Als H. jung war, da war er Alkoholiker, obwohl er das selbst nie so gesehen hat, aber wer tut das schon. H. stand am Abgrund und viele seiner Freunde waren schon einen Schritt weiter. Aber jetzt ist H. trocken und wird vom Unterrichtsministerium herum geschickt, um jungen Menschen, die so alt sind, wie er damals war, über die Gefahren von Alkohol zu erzählen. Aber H. hat keinen Bock darauf. Schließlich hatte er immer alles unter Kontrolle, meistens. Und schlimme Dinge passieren eben. Aber je mehr wir aus H.s Leben erfahren, desto klarer wird: Es ist nicht immer nur Spaß im Glas.

Das Thema

Die ersten Erfahrungen mit Alkohol können verheerend sein, vor allem wenn sie im sogenannten Komasaufen enden. Manche Jugendliche kennen ihr Limit nicht, sie wollen mithalten, spüren, was der Alkohol mit ihrem Körper anstellt: Wodka wird wie Wasser getrunken, Bier heruntergekippt. Am nächsten Morgen droht im besten Fall ein übler Kater. Im schlimmsten Fall allerdings endet der Alkoholexzess in der Notaufnahme.

Im Jahr 2011 wurden insgesamt 26.349 Kinder und Jugendliche im Alter von 10 bis 20 Jahren nach einem Trinkgelage im Krankenhaus behandelt, berichtet das Statistische Bundesamt. 2010 waren es noch 25.995 Kinder, damit ist die Zahl der Betroffenen leicht angestiegen. Bezogen auf die gesamte Bevölkerung kamen 2011 von 100.000 10- bis 20-Jährigen 325 wegen einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus, 3,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Zum Vergleich: 2005 kamen 19.423 Kinder und Jugendliche mit einem Rausch ins Krankenhaus - seitdem lagen die Zahlen jedes Jahr deutlich über 20.000.

Besorgniserregend sei vor allem, dass die Zahl der Fälle bei den 10- bis 15-Jährigen wieder zugenommen habe, bewertete die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Mechthild Dyckmans (FDP) die Ergebnisse. In der Gruppe der Jugendlichen stiegen die Fälle um 2,1 Prozent an. "Diese Zahlen zeigen, dass wir nicht nachlassen dürfen, Kinder und Jugendliche über die Gefahren des Rauschtrinkens aufzuklären", sagte Dyckmans. "Früher Alkoholkonsum kann bei Kindern und Jugendlichen zu langfristigen Gesundheitsschäden führen und erhöht die Gefahr, später abhängig zu werden."

Die größte Gruppe der alkoholbedingten Krankenhauspatienten bilden allerdings nach wie vor die 15- bis 20-jährigen jungen Männer mit 670 Alkoholvergiftungen pro 100.000 Einwohner. Die Zahlen in der Altersgruppe haben sich in den letzten zwölf Jahren mehr als verdreifacht. Während es 2000 noch 4726 Fällen gab, waren es im Jahr 2011 bereits 14.239. Generell scheinen Jungs anfälliger für einen übermäßigen Alkoholkonsum zu sein. Sie machten rund 62 Prozent der Behandelten aus, obwohl ihr Anteil in der Bevölkerung in der Altersgruppe nur 51 Prozent beträgt.

Live erleben

Termine werden noch festgelegt

Wer dahinter steckt

Sven Wisser
Regie:Svenja DobbersteinStück:Holger Schober - Verlag Autoren AgenturVideo:Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA)

Was andere darüber sagen

"Volle Pulle abhängig""... „Ich komma saufen“ ist ein rund 50-minütiges Aufklärungsstück über Alkoholsucht, das sich klar an Schulklassen richtet - als solches aber funktioniert: Es bietet aufrüttelnde Statistiken ..."-- Neu-Ulmer Zeitung, Marcus Golling am 14.2.2014

mit Unterstützung von

Ihr Browser ist veraltet!

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um diese Website korrekt darzustellen.

Den Browser jetzt aktualisieren×